UNSERE
PEDELECS

Für die Entwicklung der Pedelecs und Lastenpedelecs stellen wir hohe Ansprüche, um den Anforderungen unserer Kunden gerecht zu werden.

  • Kunden-und Nutzenorientierung stehen im Vordergrund
  • Optimale Nutzerakzeptanz durch sehr gute Fahreigenschaften
  • Einfache Handhabung auch ohne Einweisung und technische Grundkenntnisse
  • Geringe Ausfallquote durch höchste Qualität von Rahmen und Komponenten
  • Niedrige Betriebskosten bei Service und Komponententausch Berücksichtigung aller spezifischen Anforderungen im Verleih und Betriebsradbereich
  • Anpassung des Fahrzeuges an die jeweilige Infrastruktur
  • Ganzheitliche modulare Lösungen inkl. Fahrzeugelektronik, Abstellanlagen zur automatischen Akkuladung und Verriegelung, Software und Service

WAS IST RICHTIG
E-Bike, Pedelec oder S-Pedelec?

Sind Sie bei Ihrer Recherche auch auf verschiedene Begriffe zum selben Thema gestoßen? Es wird von E-Bikes, E-Fahrrädern, elektrischen Fahrrädern, Pedelecs und S-Pedelecs gesprochen und geschrieben. Daher möchten wir kurz die Begriffe definieren:

Durch einen elektrischen Hilfsmotor unterstützte Fahrräder werden Pedelecs (Pedal Electric Cycle) oder EPACs (Electric Power Assisted Cycles) genannt. Der Fahrer muss selbst in die Pedale treten und wird vom Motor beim pedelieren bis zu einer Geschwindigkeit von 25 km/h unterstützt. Beim S-Pedelec (Speed-Pedelec) endet die Motorunterstützung erst bei flotten 45 km/h.

E-Bikes fahren auf Knopfdruck auch ohne Pedalunterstützung. Daher sind E-Bikes rechtlich gesehen ein Mofa, was zulassungspflichtig ist.

Da es sich bei unseren Fahrzeugen um die erste Variante mit einer Motorunterstützung von 25 km/h handelt, verwenden wir den Begriff „Pedelec“.